Rezept - Healthy Mugcake (Suchtgefahr ♡ )

by - 14:20:00


Hey ihr Lieben,

Heute habe ich mein Rezept für einen "healthy Mugcake", bzw. gesunden Tassenkuchen für euch. Er geht super schnell am Morgen, macht satt, bietet wichtige Nährstoffe für den Tag und schmeckt natürlich auch super lecker. Außerdem kann man sehr viel mit den Zutaten und Toppings variieren. Ich selbst habe mich in Zwischen von meinem obligatorischen Frühstücks Oatmeal verabschiedet und  bin zu dem Mugcake umgestiegen weil er einfach so lecker schmeckt :) Mal sehen wie lange das noch so bleibt aber die Sucht hält schon seit 3 Wochen ;D


Erstmal vorweg: ihr braucht eine Mikrowelle dazu, sonst wird das leider nichts. Des weiteren benötigt ihr:
- eine Banane
- Joghurt oder Magerquark
-evtl. etwas Milch / Wasser
- zarte Haferflocken 
-ein Ei
- Süßstoff
- optional Whey Protein Pulver (t.B. Vanille oder Schoko)
- optional FlavDropds Vanille oder Kakao Pulver

Zubereitung:
Das geht wirklich ganz einfach. Ihr zerdrückt als erstes die Banane in einer geeigneten Müsli Schale zu einem Brei (z.B. mit einer Gabel). Je reifer die Banane, desto besser geht das auch und desto süßer wir der Mugcake zum Schluss. Dann gebt ihr ein paar EL Joghurt/ Magerquark, das Ei und eventuell etwas Milch/ Wasser hinzu und verrührt das ganze. Als nächstes könnt ihr Süßstoff und evtl. noch FlavDrops hinzufügen. Danach gebt ihr die Haferflocken hinzu und rührt das ganze durch. Der Teig sollte dann nicht zu flüssig aber auch nicht "Oatmeal - mäßig" fest sein. Je fester der Teig vorher ist, desto kürzer braucht er auch in der Mikrowelle. Ich stelle ihn dann immer unterschiedlich 3 bis 5 Minuten in die Mikrowelle und kippe ihn dann auf einen Teller.

Die Soße mische ich aus Joghurt/ Magerquark und FlagDrops oder Hey Protein zusammen. Eine Schokosoße könnt ihr z.B. aber auch aus Backkakao und Süßstoff machen.
Danach gebt ihr einfach beliebige Früchte zu dem Kuchen und esst ihn :D 

Für eine extra Stoffwechsel - Anregung könnt ihr auch noch Zimt unter den Teig mischen oder ihn auf den fertigen Mugcake streuen - schmeckt auch sehr lecker. Manchmal schneide ich auch einen Apfel mit in den Teig, damit er mehr "Masse" hat.


Wie ihr gemerkt habt, kann man an diesem Rezept wirklich sehr viel variieren und den Geschmack dadurch immer wieder verändern. So wird das gleiche Frühstück auch nie langweilig ;)

Wenn ihr den Mugcake nachkocht, würde ich mich freuen wenn ihr mir eure Kreationen unter dem Hashtag #MrsSuperSophia zeigt oder mich @sophia_bu auf Instagram taggt. Schmeckt er euch?

Xoxo, Sophia


You May Also Like

3 Kommentare

  1. Hört sich spitze an! Bin auch so ein Fitnessfreak, werde daher diese Leckerei unbedingt mal nachmachen!

    Liebst, Colli von tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  2. wäre natürlich auch super wenn du Mengenangaben mit angegeben hättest ^^

    AntwortenLöschen

Follow me on Instagram